Startseite

Geburtsberichte

Was (werdende) Mamas wissen sollten/wollen

Stillen

Vorteile
Gründe
Stilltipps
Bedeutung
Argumente
Natürliches Abstillalter
Abstillen
Stillen ist mehr...
Abpumpen von Muttermilch
Stillstreik
Milchstau
Achten Sie darauf

Die sanfte Geburt

Bildergalerie

Tipps von Mamas für (werdende) Mamas

Tragen

Begrifferklärungen

Stillgruppe

Onlineshop

Schlafen

Kaiserschnitt

Gesundheit

Ammenmärchen

Literatur

Links

 

 

Stillen ist mehr...


  • natürlich ist Stillen in erster Linie zur Ernährung unserer Säuglinge gedacht

    aber es ist auch...

  • extra 600 Stunden nackt kuscheln im 1. Lebenshalbjahr eines Babys (Körperkontakt ist ein Grundbedürfnis. Ohne sterben Säuglinge -> Hospitalismus)
  • ein gutes Mittel Kinder ist Bett zu bringen
  • eine bequeme Lösung nachts nicht aufstehen zu müssen. Voraussetzung: Familienbett und Stillen im Liegen
  • eine gute Ausrede sein Baby nicht jedem Menschen geben zu müssen
  • ein einfaches Mittel zum Trösten. Zum Beispiel super, wenn sich Kind die Lippe aufgeschlagen hat, denn durch das Saugen hört es auch auf zu bluten.
  • eine geniale Lösung mit Baby total unabhängig zu sein
  • die beste Nahrungsquelle, denn sie versiegt bei steter Nachfrage nie, ist sein Millionen von Jahren erprobt (künstl. Flaschennahrung erst seit ca. 100 Jahren) und bestens aufs Baby (bei Stillen nach Bedarf) abgestimmt, denn das Baby bestimmt die Zusammensetzung und den Geschmack
  • die beste Möglichkeit eine gute Bindung zum Kind aufzubauen und damit super zur Förderung der Selbstständigkeit
  • eine gute "Ausrede" für Mutter und Kind jetzt einmal Pause machen zu müssen/dürfen
  • die beste Rückversicherung für das Kind, dass Mama immer da ist und das stärkt das Urvertrauen
  • bei langzeitgestillten (ab über einem Jahr) Kleinkindern oft ein "Zaubertrank", der in 5 Minuten aus "Knatschi" wieder ein fröhliches Kind macht!

  • Eine Möglichkeit für das Kind sich durch das Saugen zu beruhigen
  • Eine Möglichkeit für das Kind z.B. Kopfschmerzen durch den Unterdruck des Saugens zu „behandeln“ und abzubauen. Wichtig für Neugeborene bei denen sich die Schädelplatten wieder an die richtige Position schieben, nachdem sie sich übereinander geschoben haben um den engen Geburtskanal zu passieren.
  • Ein Grundbedürfnis. Unsere Kinder sind Säuglinge und Traglinge. Viele Kinder „stillen“ ihr Saugbedürfnis am Daumen oder mit dem Schnuller. Schnuller und Daumen ersetzen aber eigentlich nur den Busen.
  • Eine Förderung zur richtigen Ausbildung der Kaumuskulatur und somit auch ein gutes Training fürs spätere Sprechen.
  • und, und, und...